Betroffenheit. Wir handel nicht, wenn wir nicht betroffen sind. Es ist wichtig, dass wir Betroffenheit generieren, damit wir die nötigen Ressourcen mobilisieren für die angestrebte Veränderung.

Als Betroffene fahren wir die Kräfte hoch, statt lean back und “schauen wir mal”. Ok, nicht selten nach einer (kurzen) Jammertal-Phase…
Wir sehen hin und gehen mitten rein. Der innere Motor beschleunigt, das Handeln fällt plötzlich leichter, weil es Sinn macht – “dank” der Betroffenheit.

🎉 Das Wort “Betroffenheit” hat ein Revival, eine Wiederaufwertung verdient. 💚🏴‍☠️

Wie gehts dir mit dem Wort “Betroffenheit”?

Welche Bilder kommen?

Wie denkst und handelst du als Betroffene*r?