EMPATHIE? Es ist ein Buch zum Ärgern – nicht nur. Da haben wir endlich einen Referenzpunkt, üben üben üben, damit wir das Miteinander irgendwie besser hinbekommen, schon k.a.c.k.t uns so ein klugs.c.h.e.i.s.s.e.riger Autor ins Paradies.

So hat sich das Buch für mich angefühlt. Ich war im Dauercheck, was mit der Empathie bei mir & meinem Umfeld los ist. Was wir uns über Empathie erzählen, die, die sich dafür interessieren & damit aktiv ihr Leben gestalten.

Jetzt soll es da “dunkle Seiten” geben?
(Siehe Slideshow, welche dunklen Seiten der Autor aufführt)

Gerade diese Woche mit Pädi im followus.jetzt Podcast über “toxic positivity” gesprochen.

Kaum angefangen, das Positive zu kultivieren, schon machen wir es wieder falsch & “wir müssen schon beachten, dass…”

Da kämpfen wir mit dem “Negativity Bias”, der im Stammhirn irgendwo sitzt & versuchen den Umgang mit dem Säbelzahntiger endlich mal zu überwinden, werden die Stimmen schon laut, dass es mit positiver Denkerei nicht so einfach geht. D.am.ne.d!

Und wieder bekommen wir die grosse Aufgabe, herzhafte Entscheidungen zu treffen, zu prüfen, was wir mit der Information machen & das WIE, das eigene WIE zu hinterfragen & neu zu erkunden mit offenem Ausgang.

Anstrengend irgendwie. Aber gut. Let’s Face it.

#BookOfTheWeek